Die Auswirkungen problematischen Suchtmittelkonsums und Suchtverhaltens auf Angehörige und nahestehende Personen stehen im Fokus der 14. DHS Sucht-Selbsthilfe Konferenz. Die Sucht-Selbsthilfe ist Ressource für alle Betroffenen - für suchtkranke Menschen sowie für das soziale Umfeld. Diese Stärke gilt es zu nutzen.

Auf den folgenden Seiten finden Sie das Programm zur 14. DHS Sucht-Selbsthilfe Konferenz. Wir haben hervorragende Referierende für die Tagung gewinnen können. Die Programminhalte werden Ihnen je nach Tag angezeigt und fortlaufend aktualisiert.

An der Programmentwicklung mitgewirkt haben aus dem DHS Fachausschuss Selbsthilfe:
Abousufiane Akka, Nicola Alcaide, Prof. Dr. Wilma Funke, Hartmut Görgen, Andrea Göritz, Claudia Huhmann, Marianne Holthaus, Claudia Kornwald, Sina Limpert, Regina Müller, Jürgen Naundorff, Dr. Daniela Ruf, Hilma Schmitt, Prof. Dr. Rebekka Streck, Heike Timmen, Friedel Weyrauch.

Wir freuen uns, Sie vom 19.-21. April 2024 zur hybriden DHS Sucht-Selbsthilfe Konferenz in Präsenz oder digital begrüßen zu dürfen.